Horburg Kahlhufen

Dieses Stück bringt einige Herausforderungen mit sich. Von den bisherigen Erdheilungsplätzen zählt es zu einem der arbeitsintensiveren.

Das liegt unter anderem an der Nähe zu einer Autobahn. Zusätzlich wird das Grundstück immer wieder ohne unser Einverständnis gemäht, obwohl es sich bereits in einem Naturschutzgebiet befindet. Ohne unser Zutun wurden am Rand der Fläche Bäume gestutzt, was für uns nicht mit den Regeln des Naturschutzes einhergeht.

Leider dürfen wir hier keine Streuobstwiese anlegen oder sonstige Bäume auf der Fläche setzen. Aktuell bringen wir noch in Erfahrung, wie wir diesen Erdheilungsplatz so aufwerten können und dürfen, dass er auch als solcher erkennbar ist. Denkbar ist eine Blumenwiese, die das bisher kahle und unnatürliche Gelände sicherlich verschönern würde. Die Mahd der Meilenwiese in Dölkau könnte hier ausgebracht werden, um eine einheimische Pflanzenwelt zu fördern. Gemeinsam mit dem NABU werden wir versuchen mehr Leben in das Gelände zu bringen.

In einem ersten Schritt wurde für alle sichtbar ein Schild aufgestellt, das die Kahlhufen als Erdheilungsplatz ausweist.

Wie das Leben besteht auch die Natur aus Veränderung. Damit ihr die Entwicklung der Fläche zu einem richtigen Erdheilungsplatz mitverfolgen könnt, werden wir die Bilder der Kahlhufen regelmäßig aktualisieren.