Wald Restaurierung

Der Stiftung wird ein Wald angeboten, der zwar intakt erscheint, aber durch eine Vielzahl von gebietsfremden Baumarten aus dem Gleichgewicht geraten ist.
Ohne unsere Unterstützung wird die Natur das Gebiet mit heimischen Bäumen neugestalten. Buchen, Eichen und Linden werden sich vermehren und die Eindringlinge verdrängen. Das allerdings kann einige Jahrzehnte dauern. Wir wollen der Natur helfen diesen Prozess schneller zu vollziehen.

Dieses Waldstück liegt neben unserer Wiese in Dölkau und ist für die Stiftung in der jetzigen Phase schon ein großes Projekt.

Ausgangslage

Der Wald ist nach der Wende erworben worden und war schon zu Zeiten der DDR ein ungeliebtes Stück Waldfläche. Glücklicherweise liegt er in einem sumpfigen Gebiet und eignet sich deshalb nicht für die ‚Bewirtschaftung‘ mit großen Landmaschinen. Nach dem Krieg wurden hier fremde, schnell wachsende Baumsorten hinzugepflanzt. Ahorn, Fichten und andere Fremdlinge sind hier zu finden. Das Gebiet ist natürlicherweise eigentlich die Heimat von Buchen und Eichen.

Immerhin sind hier rd. 400.000 qm Fläche zu erwerben, die den Bestand der Stiftung erweitern. Das Projekt wird uns langfristig beschäftigen, denn die Waldfläche kann nur Stück für Stück mit neuen ‚alten‘ Arten besiedelt werden. Ein Kahlschlag würde die Kraft des Waldes insgesamt schwächen. Stattdessen werden wir mit punktuellen Flächen von maximal 10.000 qm dem Wald helfen seine Wildnis wiederzugewinnen.

Maßnahmenplan

Die Maßnahmen gliedern sich in mehrere zusammenwirkende Aktionen. Aus dem Wald werden wir die unerwünschte Bestockung mit Fichten, Ahorn, Robinie, usw. entnehmen. Die Bäume stehen teilweise in Pflanzparzellen eng beieinander. Einzelne Bäume werden ersatzlos entnommen.
Zusammenhängende Flächen mit unnatürlicher Bestockung von bis zu einem Hektar werden neu angelegt. Hier pflanzen wir standorttypische Sorten, wie Eiche, Esche oder Waldlinde.

Die Tümpel und Fließgewässer im Wald bleiben unangetastet. Hier ist und bleibt die Natur wild. Waldwiesen haben sich ausgebreitet und schaffen einen ruhigen und idyllischen Raum zwischen den Bäumen.

An einem Rand der Waldfläche sind auf 3-4 ha Brennnesseln gewuchert, die den Boden erdrücken und ihm die Luft zum Wachsen und Gedeihen nehmen. Hier legen wir eine Wiese an und lockern die Fläche mit Streuobstbewuchs auf.

Kostenplan

Um die geplanten Maßnahmen finanzieren zu können, benötigen wir ein Budget von:


 

2.800.000 EUR

 


Spenden können direkt über unsere Spendenseite eingezahlt werden. Die entsprechenden Spendenquittungen stellen wir so schnell wie möglich aus. Sie mindern die Steuerlast.

Werde auch du Unterstützer des Erdheilungsplatzes und ermögliche der Natur die Rückkehr zu einer blühenden und gesunden Landschaft.

Die weitere Entwicklung dieses zukünftigen Erdheilungsplatzes kannst du auf unserer Website, in den sozialen Medien oder über unseren Newsletter verfolgen.

Werde auch du Unterstützer dieseses Erdheilungsplatzes und ermögliche der Natur die Rückkehr zu einer blühenden und gesunden Landschaft.

Die weitere Entwicklung dieses Erdheilungsplatzes kannst du auf unserer Website, in den sozialen Medien oder über unseren Newsletter verfolgen.

Du möchtest spenden?

Dann überweis gerne direkt auf unser Spendenkonto.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE25 4306 0967 1263 1301 00
BIC: GENODEM1GLS