Wald und Wiese

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Mischfläche, die sich aus Wald, Wiese und sogenanntem Unland zusammensetzt.

Bisher wird der Wald als Holzvorrat nach und nach abgeholzt, während die Wiese gemäht wird und Tierfutter liefert. Dafür wurde sie mit Herbiziden totgespritzt. Nur das Unland blieb bisher unbearbeitet.

Dem Land wird hier nichts gegeben, stattdessen wird es zerfleddert und Brauchbares entnommen. Wildnis wird nicht zugelassen.

Ausgangslage

Die Stiftung ist über eine Zwangsversteigerung zu der Mischfläche gekommen. Die bisherigen Pachtverträge werden im nächsten Schritt nach und nach gekündigt.

Sobald das passiert ist, stehen rd. 70.000 qm für die Erdheilung zur Verfügung. Solange die Pachtverträge jedoch noch bestehen, werden sie strikt eingeschränkt. Wir haben dazu mit Naturschutzverbänden entsprechende Klauseln für Pachtverträge erarbeitet, die nur eine begrenzte Nutzung erlauben. Sie verbieten z.B. die Verwendung von Pestiziden.

Die Abholzung kann sofort untersagt werden. Dafür müssen wir aber den Platz deutlich als ‚Erdheilungsplatz‘ markieren. Wir werden hier die Interessern der Natur gegenüber denen der kommerziellen Nutzung vertreten.

Maßnahmenplan

Die Wiese und das Brachland müssen noch einmal gepflügt werden, damit wir auf einem Teil von rd. 15.000 qm eine Blühwiese anlegen können. Bis diese sich zu einerreifen Wiese entwickelt hat, werden noch einige Jahre vergehen. Dann haben sich die heimischen Kräuter durchgesetzt und die Welt der Käfer, Schmetterlinge und Kleintiere wird ein neues Habitat finden.

Neben dieser Blühwiese legen wir auf rd. 20.000 qm einen Streuobstbestand an. Die Mischung der Bäume wird Quitten und Birnen sowie Äpfel und Kirschen enthalten.

Der Wald wird aufgewertet, indem wir vereinzelt Eichen und Buchen setzen. Sie müssen zu Beginn vor Verbiss geschützt werden. Wir werden jedoch zunächst keine kleinen Schonungen einrichten. Das kann für später geplant werden, wenn wir den Wald besser kennen und seine Reaktionen und die seiner Bewohner einschätzen können.

Kostenplan

Für die Aufwertung und Renaturierung der Fläche benötigen wir ein Budget von rund:


 

32.000 EUR

 


Spenden können direkt über unsere Spendenseite eingezahlt werden. Die entsprechenden Spendenquittungen stellen wir so schnell wie möglich aus. Sie mindern die Steuerlast.

Werde auch du Unterstützer des Erdheilungsplatzes und ermögliche der Natur die Rückkehr zu einer blühenden und gesunden Landschaft.

Die weitere Entwicklung dieses zukünftigen Erdheilungsplatzes kannst du auf unserer Website, in den sozialen Medien oder über unseren Newsletter verfolgen.

Werde auch du Unterstützer dieseses Erdheilungsplatzes und ermögliche der Natur die Rückkehr zu einer blühenden und gesunden Landschaft.

Die weitere Entwicklung dieses Erdheilungsplatzes kannst du auf unserer Website, in den sozialen Medien oder über unseren Newsletter verfolgen.

Du möchtest spenden?

Dann überweis gerne direkt auf unser Spendenkonto.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE25 4306 0967 1263 1301 00
BIC: GENODEM1GLS